Vegas Nachtgedanken vor dem Fest

Vega hörte die gleichmäßigen Atemzüge von Dillus, der im Zimmer nebenan schlief. Auch aus dem Zimmer ihres Vaters war nichts zu hören außerdem unregelmäßigen Knarren des Holzgestells, wenn dessen mächtiger Körper eine Wendung vollzog. Nur sie lag wach. Aus vielerlei Gründen. Ihr Leib war hungrig. Nicht der Hunger, der danach trachtet, den Magen gefüllt zu bekommen, nein, es ging um Füllungen anderer Art und die konnten ihr noch kräftige Männer schenken. Aber im Haus ihres Vaters gab es keinen einzigen männlichen Sklaven, es war ein Desaster. Der andere Grund, der sie vom Schlafen abhielt, war ihr immer noch hell lodernder Hass auf Tasdron und das neue Weib an seiner Seite und auf den verdammten Balg, den sie geboren hatte.

Sobald sie die Augen schloss, brauten sich Fantasien zusammen, in denen sie Mutter und Kind mit bloßen Händen im Vosk ertränkte, sobald sie sie dorthin gelockt hatte. Aber ein guter Mord war keine einfache Sache und die Vernunft sprach in ganz pragmatischen Worten: Und – was hast du dann gewonnen? Ein Verbechen, das dein Gewissen schmerzt und einen Administrator, der dich auch dann nicht zurücknimmt, dummes Geschöpf. Tasdron. Sie setzte sich auf der Liege auf und schob sich nach oben, das Nachtkleid fiel runter bis auf ihre bloßen Füße, als sie sich zu voller Größer erhob. Der Gedanken an Tasdron ließ sie umherwandern. Ihre Eltern hatten der Verbindung mit einem Händler und Tavernenwirt damals nur zugestimmt, weil er der Administrator war und heute, fünf Jahre später, wünschte Vega, sie hätten es nicht getan. Sie hätte irgendeinen Schriftgelehrten nehmen sollen, einen, der intellektuell und in seinen Verhaltensformen vertrauter war und der ihr keine drei Töchter gezeugt hätte um ihr danach noch die Schuld daran zu geben, dass kein Junge dabei war. Und selbst wenn! Ein Schriftgelehrte hätte den Anstand gehabt, sie nicht auszutauschen gegen eine Frau, die einer niedrigen Kaste angehörte und mühelos Kinder warf wie die Urts am Hafen.

Tasdron hatte nur einen einzigen Vorteil gehabt und der baumelte zwischen seinen Beinen und wuchs bei Zuwendung ziemlich schnell und zuverlässig. Warum musste diese Feier sein morgen? Konnte er nicht einmal darüber nachdenken, wie es ihr damit ging? In der ganzen verdammten Stadt hatten sie Lampions aufgehängt und die Tribüne stand schon. Die Tribüne, auf der dieses Weib neben ihm stehen würde, in ihren schwammigen Armen das brüllende Balg, das angeblich Tasdrons Sohn war. Und wo wären ihre Töchter? Dürften sie hinten in zweiter Reihe stehen wie eine hübsche Dekoration ohne jede Bedeutung oder würde er sie gleich zuhause lassen? Es ging ja um seinen verdammten Sohn! Der Hass kam so brennend über Vega, dass sie sich einen Moment an der Wand abstützen musste. Händlerinnen, aus ihren Töchtern würden Händlerinnen gemacht und sie konnte nichts tun. Nichts!

Sie hatte versagt. Für ihre Kaste. Für sich selbst. Der einzige Weg noch mit ihrem Schicksal Frieden zu schließen war es, die Geschicke Victorias in eine Richtung zu lenken, in der die ganze verdammte weiß-goldene Kaste von Tarskgierigen und Möchtegernen nichts mehr zu lachen haben würde. Sie schloss die Augen und spürte fast das flachsblonde Haar von Rahel zwischen ihren Fingern, während sie den Kopf mit den weit aufgerissenen ahnungslosen Augen wieder unter Wasser drückte, während die letzten Luftteserven in hübschen kleinen Blasen über ihre Lippen perlten und nach oben aufstiegen. Nein, so dumm würde sie nicht sein, aber die Vorstellung es zu tun, befriedigte sie immerhin auch ein wenig. Vega schob ihre Hand unter ihr Nachtkleid und begann sich zu streicheln. Mit aller Macht versuchte sie Tasdron aus ihren Gedanken zu verbannen, dem Mann ein anderes Gesicht zu geben, der ihr dabei zusah, wie sie Rahel so lange unter Wasser drückte bis sie sich nicht mehr rührte. Schließlich siegte ihr Wille und Tasdrons Gesicht verschwamm zu etwas Dunklem, Unerkennbaren.

vega_002

***

So. Heute Abend geht es los um 20.00 Uhr. Aber die Sim ist ab heute vollständig IC, so dass die Leute vorher schonmal kräftig auf das Ereignis zuspielen können. Der Administrator und seine Gefährtin sind NPCs. Also es muss sich niemand vornehm zurückhalten beim Griff nach der Macht. Dadurch gibt es natürlich keinen Gesamtansprechpartner IC. Ich denke, da wir nicht auf Interaktion mit anderen Sims setzen, ist das aber eher kein Problem. Ansprechpartner für alle anderen Dinge bieten ja IC die Häuser und die Magistrate.

Die Tribüne haben wir vorsorglich an die Simgrenze zwischen zwei Stadtteilen positioniert. So können auf beiden Seiten 20 Leute zuhören und teilnehmen und niemand muss was verpassen. Wenn alle Interessenten erscheinen, wird es mit 20 Personen/Homestead leider recht schnell zu eng. So bringen wir doppelt so viele im Chatrange unter. Wir werden Tasdrons Auftritt sparsam und kurz halten, es geht ja um das Anschluss-Rollenspiel.

Wie Beric gestern schon in der Gruppenmitteilung schrieb, wir danken allen für ihr (unerwartet zahlreiches!!!)  Interesse. Nur bei einigen Bewerbungen waren noch Fragen offen oder konnten die Rollenwünsche so nicht umgesetzt werden. Das klären wir in den nächsten Tagen noch. Wir haben nun alles systematisiert und einen recht guten Überblick gewonnen. Der Ansturm war überraschend für uns, wir hatten durchaus mit mehr Gegenwind gerechnet, sind aber nun umso froher und freuen uns über alle, die mit uns spielen wollen.

Das Spiel innerhalb der Häuser ist teilweise schon gestartet und ich merke jetzt schon, dass das Haus-Prinzip auch eine gute Entlastung für Beric und mich bietet. IC wie OOC, weil wir nicht mehr alleinige Ansprechpartner für Dazukommende sind, sondern auch an passende Häuser verweisen können.

Advertisements
Comments
4 Responses to “Vegas Nachtgedanken vor dem Fest”
  1. Sehr gut geschrieben. Der Konflikt zwischen den Kasten wird sicher oft genutzt werden koennen im rp.

    Freue mich schon auf heute Abend und bin gespannt auf das RP.

  2. Deka alice sagt:

    oh heute über den ganzen tag sind die sims schon IC. ich hätte einen thread vorher lesen sollen. bei all den dingen die es zu entdecken gibt ist euer wappen mir heute erst aufgefallen. das schiff und die beiden schwerter bilden das v. sehr schön umgesetzt, als kontur gewandelt und etwas abgespeckt eigent es sich sicher auch als brand.

    die sonnenstrahlen locken ja schon wieder, dann geniest doch noch etwas das schöne wetter bevor es so richtig los geht.

    • Deka alice sagt:

      zur ic geschichte „mit dem söhne gebären“ da musste ich schmunzeln, googelt einfach mal nach „söhne zeugen“. was es dort nicht alles für methoden gibt, die fütter methode, die kalender methode… die frage stellt sich, hatte jemand schon so ein „gor gefährten-arzt rp“ das wäre sicher…..

      • neanarstrom sagt:

        Ja, da gibt es die unterschiedlichsten Theorien. Vega ist jedenfalls der Ansicht, dass das gar nicht Tasdrons Sohn sein kann, sonst hätte es bei ihr ja schließlich auch klappen müssen. *g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: