Von der Erkundung weit entfernter Landschaften

Auch wenn das Baufieber noch so brennt, zwischendurch tut ein Abstecher in weit entfernte Rollenspiellandschaften durchaus gut. Heute gibt es daher ein Sammelsurium von Impressionen der verschiedensten Art.

Zum Titelbild hat es Elinor Hamilton gebracht. Inwieweit mich das schräge Steampunk-Reich des noch schrägeren Professors zu fesseln vermag, kann ich noch nicht sagen. Es ist eben völliges Neuland und noch lasse ich mich eher treiben, als dass ich wirklich aktiv spiele. Aber anbei ein Schnappschuss. Elinor schaut etwas ungläubig, als der schräge alte Mann ihr den Vertrag offeriert…

steampunk_001

Zwischendurch gab es mit Tante Mithrandriel und dem Reiseclub einen Abstecher nach Gegenerde. Das Badehaus in der Oase der 2 Scimitare ist hübsch und der Emir kein Sittenstrolch.  Anbei der Beweis. Von den Wasch-Animationen in der Wanne hinter dem Wandschirm war ich ganz angetan. Die sind extrem schön anzuschauen und haben so etwas Schüchtern-Verschämtes.

helena_007

helena_006

Abgesehen davon ist in HDRO immer noch Julfest. Ich hab nun ein „schwules“ Julfestross und da ich nun im Besitz eine Kriegsrosses bin, brauch ich dafür unbedingt noch das Zierwerk, also weiterhin schwachsinnige Aufgaben im Schnee wiederholen. Mittlerweile habe ich jeden verdammten Schneemanntypus gebaut.

ScreenShot00029

das Ross für Mädchen 😉

ScreenShot00028

Modell „eleganter Schneemann“

Für die aufwendigen Modelle gibts übrigens nicht mehr Festmünzen als für den kaputten.

ScreenShot00039

Schneemann mit Filzhut

ScreenShot00036

Schneemann mit Schal

ScreenShot00038

der kaputte Schneemann

Ich glaube einen davon nehm ich mit in meinen Vorgarten, wenn noch Festmünzen übrig sind, nachdem Ross und Elb eingekleidet sind.

So und nun bekomm ich auf keinen Fall eine gelungene Überleitung hin, aber im Everest Hills Blog hat Bettencourt ihr Abenteuer im Institut nun abgeschlossen, wenn man Talleyrands Worten trauen darf. Warnhinweis: Nur rüberklicken, wenn man gegen ein etwas expliziteres, körperlicheres Fest der Liebe nichts einzuwenden hat.

Advertisements
Comments
2 Responses to “Von der Erkundung weit entfernter Landschaften”
  1. Kendrick McMillan sagt:

    Wie ich sehe wird aber auch niemand von den Weihnachtlichen Winterspielen verschont. Bei Dir sind die Schneemänner jedoch recht friedlich, wie ich sehe. Bei Star Trek Online erwachen die 2x pro Stunde zum Leben, bewerfen dich mit Schneebällen und müssen mit Schneeballwerfern oder Candyguns bekämpft werden, das ganze dann inklusive Boss Schneemann am Ende. Dazu noch diverse Eisrennen und das alles nur, damit man ein besonderes Raumschiff und besondere und coole Kleidung bekommen kann *lach* YAY noch 3 Tage dann kann ich aufhören damit, denn dann ist das Raumschiff meins, meins, meins………

    • neanarstrom sagt:

      Ja, also das Aufregendste am Julfest ist, dass du Leute mit Schneebällen abwerfen kannst und die reichen beklaust. Risiko gibt’s außerdem Scheitern der Aufgabe aber keines. Vor allem kannst du die Reichen sogar beklauen, wenn der Wachmann gleich neben dir steht. Hab ich im Verlauf der wiederholten Aufgaben schon ausprobiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: