Rohrkrepierer und Grandioses

arsenal_002

Im Arsenal unter der Festung. Gerd, es ist schön einen Admiral wie dich auf Turmus zu haben.

aurelia_002

Aurelia aus Lydius ist wieder da  – vertraulich!

beowulf_001

Ist das wirklich der Chefjarl der Hammaren? Überraschende Wendung in der Festung

beowulf_002

Alt, aber durchtrieben…

florence_001

alte Freunde aus Lydius – Florence, die von ihrer Heilerausbildung erzählt

kintradim_001

Kintradim bringt Kunde aus dem Norden

kintradim_004

Amira und Kintradim

rat_001

Beratungen um den Fall Isabell

rat_002

Sir Gerd und Sir Turin

rat_003

Cato und Amira

rat_004

Gwenda und Mithrandriel

rat_005

Vulo immer dabei…

rat_019

Auftrag für eine Botschafterin

tethrar_001

Geldverleiher in Nöten

OOC heute:

Ich komme derzeit nicht nach mit Schreiben, daher an dieser Stelle einfach nur ein paar Bilder mit Untertiteln. In den beiden letzten Tagen habe ich grandioses RP auf Turmus erlebt. Das Intersim-RP dagegen gestaltet sich schwer, was zuletzt auch wieder an unterschiedlichen RP-Auffassungen liegt.

Ich bin kein alter Hase im Gor-RP im Vergleich zu manchen, die dem Wahnsinn schon fünf oder mehr Jahre nachhängen. Aber als eben nicht so alter Hase möchte ich anmerken:

Jeder Stress, jedes OOC-Gejammer, jedes Nachtreten, jedes Schreien nach Admins, das ich bisher in SL-Gor miterleben durfte, hätte sich durch eine einminütige Grob-Absprache im Vorfeld OOC vermeiden lassen.

Die Rechnung mag nun für jeder für sich machen. Eine kurz Absprache gegen stunden- oder gar tagelanges Gezetere per IM und in Blogs. Ich für meinen Teil bin da mit mir im Reinen. Und ob man es glauben mag oder nicht, ich hab mehr Spannung im RP als je zuvor. IC, nicht OOC.

Miteinander spielen statt gegeneinander und schon löst sich jeder Ärger in Luft auf.

Sachlich stoppen statt ertragen und dann explodieren.

Spielt mündig und erwachsen.

Advertisements
Comments
7 Responses to “Rohrkrepierer und Grandioses”
  1. Arion sagt:

    „Sachlich stoppen statt ertragen und dann explodieren.“

    Völlige Zustimmung – auch wenn ich zugeben muss, dass es selbst mit einer RP-Routiniertheit, die an reinen Jahren (kein Qualitätsanspruch) das Lebensalter eines guten Teils der Spieler übersteigen dürfte, nicht immer einfach ist, das zu tun und vor allem so etwas (oder auch die sinnvolle Notwendigkeit für eine Absprache) rechtzeitig zu erkennen. Manchmal wird man halt kalt erwischt und versucht doch noch vergeblich zu reagieren, um das Ruder herumzureißen.

    Sich in solchen Momenten, vor allem im Augenblick der emotionalen Aufwallung, einzugestehen oder auch nur zu erkennen, dass der eigentliche Fehler bei einem selbst liegt, klingt deutlich leichter als es ist, auch wenn man generell nicht zum Explodieren neigt.

  2. Adira Spingflower sagt:

    Uih ich bin auf einem der Bilder *stolz sagt

    Anmerkung: Ich finde es gut was du sagst, wenn man mit sich selbst im Reinen ist kann man es nach außen tragen und hat eine Ruhe und Gelassenheit, um es auch als Admin als Spaß zu verstehen, was für viele Admins ja ab und an untergeht.
    Zur Zeit ist wirklich viel Trubel und man kann es nie schaffen das alle unter einem Hut sind, aber ein miteinander muss ja nicht heißen das ich meinem Lieblingsfeind den Hintern abwische, sondern ein paar Spannungen können auch das RP beleben. DOCH zu solch ausgespielten Spannungen gehören auch immer OOC Absprachen, welche dafür sorgen sollen, das jeder Spaß am RP auch behällt.
    Jeder weiß wie man ein IM Fenster öffnet und kann entscheiden was er machen möchte, doch hinterher jammern, das hilft nichts.

    Noch immer bin ich von den RP-Verläufen in Turmus gebannt und gefesselt. Das AlltagsRP wie auch das PlotRP ziehen sich wie ein roter Faden durch die RP Stränge von jedem von uns. Und JEDER hat die Möglichkeit sich an etwas zu beteiligen und mitzuwirken, sei es in der Heilerei, in der Backstube oder am Palast 🙂

    Ich denke noch immer, das ein simübergreifendes RP möglich ist, aber es ist schwieriger, einfach weil niemand einstecken möchte, niemand möchte am Ende der Verlierer sein. Manchmal ist es da einfach besser zuvor die Reißleine zu ziehen wenn man es für nötig hällt, oder man spricht es wirklich komplett im vorhinein ab, wenn man involviert wird. Doch wer möchte sich freiwillig die Spannung nehmen für das was kommt? Das sind leider die Gründe warum so etwas schief gehen kann. Ich persönlich finde wenn man etwas großes plant sollte, man mit allem rechnen, wenn jemand mitspielt der für sich selbst nur ein oder zwei Lösungen sieht, dann sollte man rechtzeitig dies klären, dann wird denke ich auch jeder drauf eingehen udn sich darauf einstellen können 🙂

    Also weiterhin Hut ab und ich denke das bekommt man auch noch gewuppt 🙂

    • Arion sagt:

      Dein hoffnungsvoller Wunsch in allen Ehren, aber ich sehe das nicht so optimistisch. So etwas erfordert auf allen Seiten Bereitschaft sich darauf einzulassen und ein gerütteltes Maß an Vetrauen.

      In einer Spielumgebung, in der an den meisten Orten das Setting über die Entscheidungsfreiheit der Spieler (nicht Avas) gestellt wird, kämpferische Auseinandersetzungen technische Spielereien benötigen, die ihrerseits ein ausführliches Regelwerk erfordern und RP-Zwangsmechaniken (RLV) Gang und Gäbe sind, kann man kaum darauf hoffen, dass sich eine ausreichende Menge Leute findet, die die nötige Bereitschaft und grundsätzliches Vertrauen in das Spiel anderer mitbringt.

      So etwas lässt sich vielleicht auf einzelnen Sims durchziehen, aber für simübergreifendes, konsitentes Spiel würde ich ein umfassendes und weitgestreutes Umdenken als Voraussetzung ansehen – und das halte ich für, gelinde gesagt, uptopisch.

    • neanarstrom sagt:

      Nun, die Spieler verlieren die Spannung in der Regel nicht. Solche Grob-Abspachen treffen ja eher die Admins – z.B. vor einer Seeschlacht.
      Sowas beinhaltet auch nur einen groben Rahmen, in dem sich das abspielen kann. Wer gewinnt, kann offen bleiben und hängt dann vom Verlauf ab.

      Was mich angeht, ich ziehe meinen Reiz aus der Ausgestaltung einer Szene und an einer möglichst schönen Geschichte. Selbst wenn ich weiß, worauf das RP hinausläuft, stört mich das nicht im Geringsten.

      Beispiel:
      Jemand knüppelt Amira überraschend nieder und will sie dann verschleppen.
      –> löst bei mir eher Abwehrhaltung aus

      Jemand deutet schon in den ersten Emotes an, dass er so etwas plant und es drauf anlegt, spielt also ooc-transparent, aber so, dass Amira IC dennoch ahnungslos ist
      –> weckt bei mir Vertrauen, steig ich lieber drauf ein

      Aber da sind die Spieler echt total unterschiedlich. Es ist klar, dass man mit denen am besten RP haben kann, die ne ähnliche Sichtweise darauf haben.

      Ich hab zum Beispiel keinerlei Bedenken im Blog geheimes IC-Wissen zu offenbaren. Andere dagegen machen sich da ins Hemd, dass sie dann nicht gewinnen können, weil ja andere das nun wissen und Spiel bei Nichtgefallen gegensteuer können.

      Der Punkt ist – wenn jemandem mein Spiel nicht gefällt, oder meine Idee…dann soll er ja um Himmels Willen die Chance haben gegenzusteuern.
      Ich zwing doch niemandem unter dem Deckmäntelchen „Spannung und Überraschung“ mein RP auf.

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] An einem Abend war och übr meinen Papieren eingenickt und wurde durch laute Stimmen im Behandlungsraum geweckt. Als ich den Raum betrat erblickte ich Lady Isabell auf der Liege, Shamoni meine Sklavin die mir Amira für die Arbeit in der Heilere lieh und eine fremde frau in grüner Robe. Nach kurzem Nachfragen war klar, die junge Frau war Heilerin in Ausbildung, Isabell hatte eine klaffenden Wunde an der linken Seite die genäht werden musste und war dehydriert, Shamoni hatte wie immer den Überblick nicht verloren.  Ich beschloss die Jungheilerin behandeln zu lassen und ihr nur helfen zur Hand zu gehen, Florence meisterte die Behandlung hervorragend mit kleinen Hilfestellungen reinigte sie die Wunde und vernähte sie sauber. Wärend wir Isabell zusammenflickten stürmte die rote Hand die Festung, auch wenn mir schleierhaft ist wie sie das schafften.  […]

  2. […] An einem Abend war och übr meinen Papieren eingenickt und wurde durch laute Stimmen im Behandlungsraum geweckt. Als ich den Raum betrat erblickte ich Lady Isabell auf der Liege, Shamoni meine Sklavin die mir Amira für die Arbeit in der Heilere lieh und eine fremde frau in grüner Robe. Nach kurzem Nachfragen war klar, die junge Frau war Heilerin in Ausbildung, Isabell hatte eine klaffenden Wunde an der linken Seite die genäht werden musste und war dehydriert, Shamoni hatte wie immer den Überblick nicht verloren.  Ich beschloss die Jungheilerin behandeln zu lassen und ihr nur helfen zur Hand zu gehen, Florence meisterte die Behandlung hervorragend mit kleinen Hilfestellungen reinigte sie die Wunde und vernähte sie sauber. Wärend wir Isabell zusammenflickten stürmte die rote Hand die Festung, auch wenn mir schleierhaft ist wie sie das schafften.  […]

  3. […] Furcht vor einer Revanche der Nordmannen eines Mondenaufgangs Beowulf, Sohn des Ekgtheow, der Jarl der Hammaren in Turmus erschien, begleitet lediglich von einer Bond, und dem Administrator offerierte, sich der turmischen […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: