Mit-(spiel)

Heute mal ein OOC-Blogeintrag, weil’s mir unter den Nägeln brennt.

Wie Adran in seinem Blog schon anmerkte, spiele ich zwar eine Kajira, sehe mich aber als Spielerin hinter den Tasten nicht als weniger wertvoll an als den Krieger, die Heilerin oder auch den Ubar selbst.

Wer länger mit mir gespielt hat oder als Gast auf Sims kommt, auf denen ich spiele, der hat hoffentlich gespürt, dass ich versuche jeden ins Spiel einzubeziehen. Warum tue ich das? Nun, weil ich es fair finde. Deshalb habe ich auch unzählige unspannende Serves gemacht bei Spielern, die mich nicht wirklich begeistert haben, die mir völlig fremd waren, offensichtlich Anfänger waren oder auch ziemlich wirr gespielt haben. Egal! Ich glaub immer noch daran, dass viele davon profitieren, wenn man sie einbindet und dass das Spiel mit der Zeit dadurch besser wird. Belohnt werde ich dafür nicht immer, manchmal verwünsche ich auch selbst meinen eigenen Gerechtigkeitssinn.

Nun habe ich ja IC einen Herrn und bin damit schonmal fein raus – zumindest bekomme ich auch im Feldlager regelmäßig ein Spiel, das eine solche Bezeichnung auch verdient. Überdies spiele ich mit sehr guten Kajira-Spielerinnen zusammen, die auch ohne Freie was miteinander anfangen können und eben nicht den ganzen Tag rumhocken und bespaßt werden wollen. Wir machen Wäsche, kochen, flicken, angeln und holen Wasser – kurzum wir halten das Lager am laufen. Das macht das Leben im Feldlager einigermaßen erträglich, auch wenn ich sagen muss: Ich bin froh, wenn’s vorbei ist und wir wieder in Kasra sind.

Woran liegt das? Krieg an sich ist doch ein Riesenabenteuer! Ja – ABER…

Luc hat’s gesten OOC auf den Punkt gebracht, während die Sim neu startete. Der Krieg zieht jede Menge Kajirae an, die das Feldlager als Swingerparadies sehen und von vermeintlich vielen notgeilen Kriegern angelockt werden. Das Gegenteil ist aber der Fall, die Krieger machen in der Regel Combat, heilen sich anschließend selbst und haben weder Hunger, Durst noch Lust auf Sex. (löbliche Ausnahmen bestätigen die Regel) Unglaublich? Ja, finden wir auch – aber wir versuchen das beste draus zu machen.

Nun befinde ich mich selbst in der relativ komfortablen Situation, dass mein Herr fair ist und hoffentlich auch Lust hat sich mit mir zu befassen. Jedenfalls sitz ich rp-mäßig nicht ganz auf der Frustschiene, habe aber dennoch Zeit zum Beobachten, weil ich urlaubsbedingt im Moment viel IC bin.

Und ich muss es einfach mal sagen: Ich sehe zu wie wirklich gute Spielerinnen versauern und das regt mich auf. Wenn ein Mädchen liebevoll die Zubereitung einer Mahlzeit emotet, dann ist das mindeste, was sich dieser Spielerin (nicht der Kajira!) gegenüber gehört, dass man es zur Kenntnis nimmt. Man kann sich was servieren lassen oder den Topf wütend wegtreten, aber null und gar nicht auf irgendein Spiel eingehen, das finde ich absolut zum Erbrechen.

Kommt hingegen die vielfach von Freien bejammerte Attention-Whore ins Lager spaziert mit einer absolut hirnrissigen IC-Geschichte, besticht durch sinnfreie Frechheiten – wird dann „zur Strafe“ fein bespielt, ja, das muss man sich schonmal fragen – ob manch einer sich Gedanken zum Spiel anderer macht, die auch beteiligt sind.

Das wirft natürlich die Frage an die Spieler von Freien auf:

Wollt ihr eigentlich Kajirae auf Gor? Wenn ja, WIE sollen sie sich verhalten? Was erwartet ihr? Was nervt euch?

Ich möchte mal einen Perspektivenwechsel anregen. Beidseitig. Ich spiele auch eine Freie und halte mich auch da für fair gegenüber Kajira-Spielerinnen. Aber bei manchen Spielern habe ich das Gefühl, dass sie nie drüber nachgedacht haben, wie es ist eine Kajira zu SPIELEN und was es zu vermeiden gilt, damit die guten SpielerInnen ihre Lust an der Rolle behalten.

Advertisements
Comments
51 Responses to “Mit-(spiel)”
  1. Asinay sagt:

    Ich gebe dir das vollkommen Recht, wertes Blondchen. Ich habe das Problem selbst zur Genüge gehabt, vorallem in Kasra. Entweder wird man gar nicht erst beachtet weil jeder Freie seine eigene Sklavin mitbringt und sich von der servieren lässt oder man steht allein in einem Schankraum und kommt gar nicht mehr nach, weil plötzlich alle die sich sonst vordrängeln verschwunden sind.

    Dazu kommt das wie du schon sagtest auf vieles gar nicht geachtet wird. Beispiele gibt es Massenhaft. Ich denke da nur an den Verband den ich an der Hand hatte .. das war ein Attachment und auch per Emote habe ich immer wieder drauf hingewiesen das da was ist .. aufgefallen ist es fast keinem, außer der Heilerin später irgendwann mal. Das selbe beim servieren. Fehler? Klar, mach Fehler und machs schlecht .. merkt eh keiner. Mühe geben? Ach was, brauchste nich, juckt eh keinen. *seufzt mal tief*

    Und vieles in Kasra hat mir einfach grundsätzlich die Lust verdorben, sei es die von dir genannte Attention-Whore oder sei es das man eigentlich nur 3 Dinge können muss: knien, servieren und in den Fellen dienen (wenn das denn überhaupt mal passiert) oder sei es weil sehr vieles einfach nur noch unrealistisch war in meinen Augen oder das Leute seltsam behandelt wurden (Thema Vertrauen zu Heimsteintreuen Kriegern und Möchte-gern-Attentätern) oder .. oder .. oder .. die Liste ist lang .. verdammt lang. Und sie hat mir einfach die Lust an all dem sehr verdorben. Ich habe mir Mühe gegeben, bin mehr oder weniger sogar aus der Rolle gefallen als ich allein die Herberge führen „durfte“, nur um im Spiel zu bleiben und mich nicht selbst an den Rand zu drängen.
    Als Besucher wird man mich/uns sicher wieder mal in Kasra sehen, aber dort zu leben kann ich mir nicht mehr vorstellen .. dazu ist mein Anspruch einfach zu hoch (und ja, ich habe den schon runter geschraubt!) und dazu müsste sich zu viel ändern. Da ich aber keinem etwas vorschreibe und auch keine Hoffnung habe das das passiert, glaube ich nicht wirklich dran.

    • neanarstrom sagt:

      Hm. Es hat schon mit dem Ego mancher Spieler zu tun, die ihren eigenen RP-Strang für so episch halten, das alles andere was rundrum läuft komplett ignoriert wird.
      So spielen halt kleine Grüppchen nebeneinander her und halten sich für die (selbst erklärte) RP-Elite. Einsam, aber hochwertig (?).
      Ich kann mich nur wiederholen, dass RP nur miteinander wirklich gut läuft. Und miteinander heißt, dass ich alle einbinde, die in einer Szene sitzen. Das kann auch ein Emote sein im Sinne von „bemerkt die Wirtskajira und ihr hilfloses Gezuchtel mit dem Teekessel und wendet sich gefühllos wieder den Geschäften zu, die ihm ein schönes Sümmchen einbringen werden“.

      Alle! Miteinander! Und davon weich ich keinen Millimeter ab.

  2. Vilja sagt:

    DANKE!!!
    Im Ernst, ich danke dir für diesen Eintrag, denn genau das wurmt mich seit gestern ganz besonders.
    Ich habe ernsthaft überlegt, ob es noch Sinn macht, mich wieder im Lager blicken zu lassen, mich ins RP zu werfen und zu emoten, wie ich koche, mir vorher vorallem Gedanken OOC zu machen, was in einem Feldlager realistisch wäre, was man auftischen könnte.

    Ich war am Abend so frustriert, besonders, als man mir dann auch noch die Gelegenheit nahm mit unserer Ersten RP zu machen (nicht falsch verstehen, ich freute mich für Cassia, dass wenigstens sie ins RP der Männer einbezogen wurde, das hieß aber im Umkehrschluß, ich hockte alleine da. GANZ alleine. Die anderen beschäftigten sich mit der neuen Kajira, ich wurde, wie schon die Stunden zuvor, ignoriert).
    Ich saß also, nachdem ich ca. 20 Aid-Emotes im Kampf geschrieben habe, im und vor dem Zelt ohne die Möglichkeit ins RP einzusteigen.
    Irgendwo las ich mal Regeln für gutes RP, eine davon hieß:
    „Du hast das Recht, aktiver Teil eines Rollenspiels zu sein und eine Szene anzuführen.“
    Davon merke ich die letzten Tage im Feldlager allerdings wirklich wenig.

    Ich selbst habe lange Zeit auch eine Freie gespielt und mich da redlich bemüht, die Avatare in meiner Umgebung einzubeziehen.
    Leider machen das aber nicht viele, wobei ich immer der Meinung bin, gerade als „männlicher Avatar“ hat man mehr Möglichkeiten eine Sklavin in sein Spiel mit einzubeziehen, und sei es nur, dass man sie mustert oder sie sich präsentieren läßt.

    So wie ich die Mädchen im Lager kennengelernt habe, erwarten wir alle nicht viel, nur ein wenig mehr Respekt den Spielern hinter den Kajira-Rollen. Und das heißt nicht, dass man völlig übergeht und noch nicht mal ansatzweise beachtet, was jene gerade sagte oder tat.

    Momentan bin ich auf dem Standpunkt: Warum soll ich mich bemühen und im Lager noch irgendetwas tun, wenn es letztlich doch nicht wahrgenommen wird?

    • neanarstrom sagt:

      Ach, Süße. Aufregen lohnt nicht. Ich versteh deinen Frust, aber der Krieg geht auch wieder vorbei. Dann eröffnen wir ’ne Taverne und haben Spaß mit unkomplizierten Heimsteinfremden, bis die Felle kokeln. 🙂

  3. Crü sagt:

    Gut dann mal hier die andere Seite. Vielleicht kann man so bei den Spielern von Sklaven auf Gor etwas mehr Verständnis hervorrufen, als das offentsichtlich anderstherum der Fall ist.

    Wenn du einen freien Mann spielst, noch dazu einen Krieger, dann tust du das aus bestimmten Gründen auf Gor. Du tust das ,weil man als Mann auf Gor all die tollen Sachen machen und tun darf, die einem in RL meist Ärger mit der Strafverfolgung einbringen würden, zu Recht. Wir spielen also Freiheit, die über die Achtung der Freiheit anderer, nämlich der Slaven in diesem Fall, hinausgeht und das ist von beiden Seiten so akzeptiert, solange es sich um eine reine Rollenspielangelegenheit handelt.

    Die rollenspielerische Realität sieht aber anders aus. In der rollenspilerischen Realität gibt es in der Rolle des freien Mannes wesentlich, und das mag absurd klingen, wesentlich mehr Einschränkungen als das bei einer Sklavin zum Beispiel der Fall ist. Klingt komisch oder, ist aber so.

    Die meisten Dinge, die in den Büchern passieren, die als sinnbildlich für den goreanischen Chefmenschen stehen, wird man niemals im RP sehen, zum Beispiel das absichtliche Schneiden seiner Favoritin im Rollenspiel. Ich habe noch nie in meiner ganzen Zeit auf Gor erlebt, dass ein/e Spieler/in einer Sklavin es ertragen hat, im RP unfair behandelt und vernachlässigt zu werden. Aus Rücksicht auf die Spieler hinter den Avataren, getraut sich kaum ein Spieler eines Freien mehr wirklich fies zu sein zu einer Sklavin, auch wenn es nur ist um sich an ihrem Ärger zu amüsieren. Egal wie die augenblickliche Reaktion IC ist, es ist Fakt dass so was nie gut ankommt.

    Sklaven wollen bespielt werden und nehmen im RP auf Gor mehr Zeit an sich als in den Büchern. Vielleicht ist euch das mal aufgefallen, die Interaktionen Tarls mit Sklaven machen in den Büchern vielleicht 3 oder 4 % allen Textes aus..den Rest geht es darum Gor zu erleben, zu erkunden, zu kämpfen und zu retten. In SL Gor ist man kein freier Mann sondern Besitzer einer Sklavin, wenn man wie die meisten eine hat. Wenn man keine hat, ist man dennoch Besitzer, denn man wird genau so für das Spiel mit den Sklaven verantwortlich gemacht, als wäre man direkt das IC Herrchen. Nur mit dem Unterschied dass man einen Arschtritt bekommt, wenn dann das Herrchen der bespaßten Sklavin online kommt.

    Das bedeutet bereits dass der erfahrene Rollenspieler eines Freien Mannes schonmal ganz vorsichtig ist wenn eine Sklavin in ihrem Profil ein alles geliebtes Herrchen anpreist, weil da steht schon das Drama schwarz auf weiss, welches man bekommen wird. Die wenigsten Vernunftbegabten gehen das Risiko ein von solch einer Sklavin IC auch nur einen Serve zu verlangen. Hat die Sklavin einen persönlichen IC Herren…lass ich die Finger von ihr. Keine Chance dass ich da auf viel einsteige. Ist sie eine Stadtkajira, sieht die Sache anders aus.

    Dieser Mechanismus funktioniert auch in die andere Richtung. Ich glaube ich muss nicht erläutern warum die meisten „Herren“ die eine eigene Sklavin haben, keine Andere anrühren oder intensiv bespielen. Da sollte jede/r Spieler/in mal in sich gehen und aufrichtig sein. Das eigene Herrchen mit einer anderen auf dem Schoss? Da gehen OOC alle Alarmlichter an. Egal wie BtB man sich vorher erklärt hat. Ausnahmen soll es geben, hab ich in der Praxis jedoch nie bewiesen gesehen. Auch die die bei anderen solches Spiel einfordern, können OOC nicht damit umgehen, wenn Herrchen oder auch Frauchen sich mit wem anders beschäftigt.

    Und das, liebe Nea ist der Grund, warum die meisten Spieler von Sklaven oft nicht bespielt werden, insbesondere wenn sie in Gruppen RP involviert sind. Weil es dann erst heisst: „Warum werden wir nicht bespielt?“ und dann „Warum wird die bespielt, aber ich nicht!“ Welcher Freie Mann in dem Fall würde denn den Spaß beim Kampf und beim Heldspielen dafür aufgeben, auch noch dafür angezickt zu werden, Rücksicht nehmen zu müssen, weil eben jene die sich lauthals beschweren, gerade nicht damit umgehen können Aufmerksamkeit teilen zu müssen?

    Ich kann dir nur empfehlen mal für ein oder zwei Wochen in den Avatar eines Mannes zu schlüpfen und das auszuprobieren. Bisher hat noch jede Frau die das getan hat, mir danach ihr Beileid ausgesprochen. Du kannst nicht allen gerecht werden, ohne ungerecht zu dir selbst zu sein und das bedeutet auch dass deine Rolle als Freier Mann eine spaßlose Farce wird.

    Danke.

    • neanarstrom sagt:

      Ich sehe das Problem im allgemeinen nicht – mir ist es nur im Feldlager unangenehm aufgefallen. Ich sehe Kajirae, die wirklich breit versuchen alle einzubeziehen und schlichtweg ignoriert werden.

      Und die Sache mit dem „Schneiden“ ist für mich nicht ignorieren. Wenn man seine Kajira mit Missachtung straft ist das RP und wird auch emotet. Aber ich denke genau in dem Emoten von Atmosphäre, Gesten und Mimik haben viele, gerade Freie, auch nen groben Mangel und denken, ignorieren wäre gleich kein RP mit ihr machen.

      Aber natürlich hast du in dem Punkt recht, dass es monogame besitzergreifende Prinzesschen gibt, die jedem das Spiel verleiden. Sowohl Freien auch als Kajirae.
      Aber ich beziehe mich tatsächlich auf nickt-zickende, spaßbringende Mädchen, die sich selbst beschäftigen können und das dann auch taten.

      Und meine Frage wurde nicht beantwortet. Wollt ihr Kajirae und wenn ja, wie stellt ihr sie euch vor? Denn es sind Spielerinnen dahinter, die keinen Bock auf drei Stunden Langeweile haben, falls euch doch mal die Lust packt.

      • Crü sagt:

        „nickt-zickende, spaßbringende Mädchen, die sich selbst beschäftigen können“

        Das….bei allem Respekt vor den Rollenspielern von Sklaven auf Gor…halte ich für einen Mythos. Und das ist was ich versucht habe zu erklären. Das ist der Grund warum es oftmals wesentlich besser ist kein RP zu machen als RP zu machen und dafür nichts als Schelte zu bekommen. Suchst man sich eine Sklavin..oder manchmal sogar zwei aus..um diese für eine Weile zu bespielen..sagt man zu allen anderen in dem Augenblick „Nein“ und bekommt dafür die Rechnung. Es ist schwer sich auf sowas einzulassen wenn es zeitgleich einen Krieg mit ordentlich Action zu spielen gibt. Als Mann fällt einem die Entscheidung da relativ leicht.

        Antwort wäre also „Kajirae? Ja aber nicht immer.“

      • neanarstrom sagt:

        Aus meiner Perspektive:
        Dieser „Mythos“ umfasst geschätzte 25 % der Kajira-Spielerinnen. Da sie allerdings kein Attention-Whore-Spiel betreiben, fallen sie sicher weniger auf und damit hinten runter. DAS find ich eben schade und auch kontraproduktiv.

        Ich verstehe deine Sichtweise durchaus und vermutlich liegt die Wahrheit wie so oft irgendwo zwischen unseren Ansichten.
        Als ich zu Dorian an die Kette bin, hab ich jedenfalls deutlich gemacht, das man mich nicht wie ein Kleinkind herumführen und beschäftigen muss. Ich hoffe mir gerecht geworden zu sein bisher.

      • Crü sagt:

        Ja aber um einmal etwas bissig zu sein, wie nennst du denn diesen Beitrag? Du beschwerst dich schon darüber, dass das RP in deinen Augen ungerecht verteilt ist und Spielerinnen ignoriert wärend andere, die das nicht verdient haben, zuviel Aufmerksamkeit bekommen. Ich kann das absolut verstehen, niemand spielt seine Rolle absolut losgekoppelt von seinen persönlichen Empfindungen, aber ich denke eben auch dass es sich mancher zu einfach mach, wenn er sich hinstellt ung sagt „Das ist respektlos gegenüber uns Sklavenspielern!“.Die in Vilja’s Fall fragliche „Attention Whore“ hatte eigentlich selber gar keine Wahl und wurde gegen ihren IC Willen gefangengenommen, wie das bei jeder Gefangennahme ist. Und sie hat sich in keinster Weise irgendwie aufgedrängt, sie war als Beutestück zu dem Zeitpunk Mittelpunkt des Rollenspieles, weil die Dynamik der Situation dazu führte. Wenn ich mich richtig erinnere wurde die Sklavin IC an das hinterste Ende der Kette geschickt, weg von den Männern zum Küchendienst abkommandiert. Ich weiss wirklich nicht wie man das als Bevorzugung auslegen kann. Es hat sich nun wirklich niemand um sie geschart um sie anzulechzen..sie wurde kurz abgehandelt und dann weg. Da macht man sich als Spieler eines Kriegers schon noch Gedanken was man eigentlich überhaupt tun kann um nichts falsch zu machen. Vielleicht doch eher ganz aufs RP verzichten?

  4. neanarstrom sagt:

    Die Kette wurde auf einmal 10 Meter lang und sie wurde zur Massage eingesetzt, obwohl sie Tuniken ausbessern sollte.

    Ich nenne meinen Beitrag OOC Kritik am RP. Und ich denke, das sollte man von IC-Gezicke unterscheiden. (!)

  5. Vilja sagt:

    „Die in Vilja’s Fall fragliche „Attention Whore“ hatte eigentlich selber gar keine Wahl und wurde gegen ihren IC Willen gefangengenommen, wie das bei jeder Gefangennahme ist. Und sie hat sich in keinster Weise irgendwie aufgedrängt, sie war als Beutestück zu dem Zeitpunk Mittelpunkt des Rollenspieles, weil die Dynamik der Situation dazu führte. Wenn ich mich richtig erinnere wurde die Sklavin IC an das hinterste Ende der Kette geschickt, weg von den Männern zum Küchendienst abkommandiert. Ich weiss wirklich nicht wie man das als Bevorzugung auslegen kann. Es hat sich nun wirklich niemand um sie geschart um sie anzulechzen..sie wurde kurz abgehandelt und dann weg. Da macht man sich als Spieler eines Kriegers schon noch Gedanken was man eigentlich überhaupt tun kann um nichts falsch zu machen. Vielleicht doch eher ganz aufs RP verzichten?“

    Da sind gleich mehrere Unwahrheiten in ein paar Sätzen…
    1. wurde sie wohl umscharrt, während 3 andere Mädchen versuchten den Männer, die im Kreis um sie herumstanden etwas zu sagen und schlichtweg einfach nicht mehr wahrgenommen wurden.
    2. wurde sie nicht kurz abgehandelt, man befahl sie in die Mitte des Sitzkreises, so dass sich schon vorn herein die Aufmerksamkeit aus sie richtet, obwohl Cassia sie abseits angekettet hatte.
    3. zum Küchendienst abkommandiert? komisch, da war ich wohl in nem anderen Rollenspiel. Mir war doch glatt danach, dass sie mindestens einen Mann massieren sollte…

    Niemand beschwert sich darüber, wenn sich ein Krieger eine Zeitlang nur mit einer Kajira-Spielerin beschäftigt. Nein, da scheinst du etwas falsch verstanden zu haben, Cry.
    Aber wenn sich alle Männer nur noch mit einer beschäftigen, und, wie dann in meinem Fall mir mein RP-Partner (in dem Falle Cassia) von dir wegbeordert werde, dann werde ich sauer, ja.
    Weil ich dann nämlich tatsächlich alleine da sitze und mich selbst bespielen kann.
    Ich wiederhole nochmal: es geht nicht darum, das Cassia von dir bespielt wurde, sondern lediglich darum, das ich danach bis zum Ausloggen keinerlei RP mehr von irgendeinem bekam.

    • Crü sagt:

      Da sind gleich mehrere Unwahrheiten in ein paar Sätzen…
      1. wurde sie wohl umscharrt, während 3 andere Mädchen versuchten den Männer, die im Kreis um sie herumstanden etwas zu sagen und schlichtweg einfach nicht mehr wahrgenommen wurden.

      Wir hatten eine Schlacht hinter uns, alles redete durcheinande, man hatte manche Belnender noch in IM und gleichzeitig versucht zu rekapitulieren. Ich habe die Sklavin dem Heerführer zu Füssen geworfen. Die direkten Folgen der Schlacht waren einfach zu diesem Zeitpunkt wesentlicher Teil des Rollenspiels. Ich kann nur von mir sagen, dass ich in dem Augenblick sicher nicht dachte „Boah die is so geil, für die lasse ich alles stehen und liegen.“ und auch im TS der Roten Hand drehte sich alles eher um den Kampf..unf nicht um die Gefangene.

      2. wurde sie nicht kurz abgehandelt, man befahl sie in die Mitte des Sitzkreises, so dass sich schon vorn herein die Aufmerksamkeit aus sie richtet, obwohl Cassia sie abseits angekettet hatte.

      Ja…sie ist ne Gefangene und die werden bespielt, das ist so Usus. Sie ist für einen, wenns hochkommt, zwei Tage im Lager bevor sie befreit oder getauscht wird. Keine Gruppe von Spielern wird Gefangene vernachlässigen, das ist einfach so. Ausserdem wurden soweit ich das gesehen habe alle Mädchen bespielt die sich am Lager befanden. Zwei sassen abseits ausserhalb der Chatrange, eine saß bei ihrem Herrn im Zelt..und eine, das war eben jene Gefangen, war bei den Kriegern am Feuer. Tut mir leid aber jeder ist für sein RP verantwortlich. Ich sass die meiste Zeit auf meinem Baumstumpf und hab mein Schwert gewetzt. Ich wurde nicht einmal angeschrieben und das war völlig okay. Wenn ich RP wollte, hab ich welches bekommen. So wie jede Sklavin die die Männer angespielt hat. Ich weiss es nicht zu hundert prozent aber ich weiss aus Erfahrung dasss üblicherweise rund 75% meines RPs sich um Sklaven und die Interaktion mit ihnen dreht. Ich bin das niemandem schuldig, das ergibt sich einfach so. Da nach noch mehr zu rufen ist irgendwie…vermessen.

      3. zum Küchendienst abkommandiert? komisch, da war ich wohl in nem anderen Rollenspiel. Mir war doch glatt danach, dass sie mindestens einen Mann massieren sollte…

      Ja…einen Mann. Einer hat sich um sie gekümmert..zwei waren AFK..der dritte war ich und ich hab nur zugeschaut..es war sonst niemand mehr da. Zwei Sklaven saßen in der Nähe der Docks..einsaß bei ihrem Herrn im Zelt. Als ein weiterer Krieger später dazukam und sich mit der Gefangenen unterhielt, war ich frei und habe ein weiteres Mädchen dazugerufen mir Gesellschaft zu leisten…und die Wahl viel auf Cassia weil diese nicht ihren schwer verwundeten Herren pflegen musste…und ich vorher in IMs auch von dir darum gebeten wurde euch einzubeziehen. Um dein RP nicht zu unterbrechen, an dem Cassia zu dem Zeitpunkt nicht beteiligt war, hab ich sie herangerufen und nicht dich. Mein IC Charakter würde eine besorgte Sklavin nicht von ihrem verwundeten Herrn abkommandieren, um Gesellschaft zu haben. Ist einfach so. Es hat dich niemand davon abgehalten nach dieser Sache einfach aus dem Zelt zu kommen und dich dazuzusetzen. Für RP anbieten muss man sich selbst.

      • Vilja sagt:

        boah nee, jetzt brauch ich Valium…

        ICH habe mich mit meinem „Herrn“ (der in dem Fall ein nichtvorhandener Avatar war) beschäftigt, weil ich eben kein RP bekam, und Cassia neben mir afk saß.
        aber nett, das du mein Einzel-RP nicht unterbrechen wolltest…

        Und im Übrigen kam ich nach besagtem Einzel-RP aus dem Zelt, habe mehrfach mehrzeilige Emotes geschrieben, die, wie ich ja nun merke, nicht einmal gelesen wurden…
        zu diesem Zeitpunkt waren die beiden AFK-Krieger wieder IC und haben sich gemeinschaftlich um die Gefangene gekümmert.

        Aber ich ziehe mich an dieser Stelle aus dieser Diskussion zurück, es ist mühsam etwas erklären zu müssen, was nicht verstanden werden will…

      • Asinay sagt:

        Das Problem will allgemein nicht verstanden werden wie mir scheint .. sei es bei dir im Zeltlager oder bei mir in der Herberge .. es ist mehr oder weniger das selbe Problem, aber man(n) möchte es nicht sehen glaube ich.
        *reicht mal unbekannter weise die Valium rüber*

      • Crü sagt:

        Eine einfache Frage: Wem nützt das?

        Denkst du wirklich wir/ich sitzen den ganzen Tag in SL und überlegen wen wir heute denn im RP ignorieren? Bist du wirklich der Meinung dass jedes RP mit jemandem anderen, ein direkter Seitenhieb auf alle ist, die nicht bespielt werden? Das kann nicht dein Ernst sein. So spielt niemand, das kann ich hier versichern. Zumindest in unserer Gruppe wird jeder im RP mit viel Respekt und sehr aufgeschlossen bespielt. Und wenn nicht gibts ne lange Vorgeschichte dazu. Und auf Belnend gibts niemanden derzeit der irgendwie rp-gebannt wurde, nicht mal die unsägliche Musikantin. 😉

        Gerade du bist jemand der imemr genau überlegt ob jemand anderes etwas in einer Situation tun würde. Du hast mir vorher noch geschrieben dass ihr verärgert seid darüber dass die Gefangene in euren Augen bevorzugt bespielt wird und ich hab direkt darauf reagiert…ich hab dich aus klaren Gründen deinen Herren weiterplfegen lassen und mir stattdessen die einzige andere in Frage kommende Spieler/in dazugerufen. Gleiche Situation…würde ich wieder genau das gleiche machen, das ist ganz klar nachzuvollziehen und zu begründen. Actio=Reactio.

  6. Asinay sagt:

    „Momentan bin ich auf dem Standpunkt: Warum soll ich mich bemühen und im Lager noch irgendetwas tun, wenn es letztlich doch nicht wahrgenommen wird?“

    Ich verstehe diesen Standpunkt so verdammt gut. Ich hab das Lager selbst zwar nicht erlebt, dafür aber mehr oder weniger das selbe in Grün was z.B. die Herberge anging oder andere Dinge. Man macht sich Gedanken, versucht es realistisch zu halten .. und andere zaubern einfach Brot, Fleisch und sonst was her, was gar nicht vorhanden ist weil ja keiner einkaufen geht, Brot backt oder es ganz einfach kein Fleisch gibt .. Ansich hätte es nach einer knappen Woche kein Essen mehr geben sollen eigentlich .. es handelte ja niemand, keiner besorgte irgendetwas .. aber naja, so ist das leider. Kajiras sind halt Essen herbeizaubernde servierende kniende Fellhäschen. *seufzt*

    Ja, es gibt so viele Möglichkeiten andere .. egal ob Sklaven oder Freie .. ins Spiel einzubinden .. aber das müssen die eben auch wollen. Ich habs so oft versucht, sei es das anzicken (was es nun mal einfach gibt IC) oder sei es das ich nach Hilfe gefragt habe, das ich einfach nur rumgestanden habe, jemanden angeschaut habe, what ever .. ich hab versucht mich einzubringen und andere einzubeziehen .. eingebracht hat es mir das ich mich per IM anzicken lassen durfte wo denn mein Problem läge. Gaaaanz toll, da macht es erst richtig Spass!

    Ich bin teilweise jeden Tag in der Herberge rumgerannt, hab den Boden geschrubbt, Wasser geholt, gekehrt, was weis ich nicht alles .. für was? Eigentlich für nichts .. ich hab mit mir selbst rp gemacht, in der Hoffnung irgendwer kommt mal in Chatrange und greift es vielleicht auf.
    Ich hab, da ich ja selbst nicht allein raus durfte, einem anderen Mädchen gesagt sie solle bitte das gekaufte Korn zu Mehl machen. Sie stimmte auch zu und sagte sie würde das erledigen. Tja .. Für was? Für nichts mal wieder .. das Korn bzw. das Mehl ist wahrscheinlich immer noch nicht angekommen.

    Ich hab kein Problem damit Aufmerksamkeit zu teilen, es entspricht eigentlich sogar eher meiner Rolle die Aufmerksamkeit gar nicht erst zu wollen. Aber ich möchte das mein Charakter sich entwickeln kann ohne das ich aus der Rolle falle. Was leider nicht möglich ist, wenn man nicht die Chance bekommt etwas zu tun, wenn man nicht einbezogen wird nur weil der Charakter IC eben zurück haltender ist und den Kerlen nicht gleich mit gespreizten Beinen direkt ins Gesicht springt. Man wird bestraft weil man sich eine glaubhafte Gesichte ausdenkt bzw. auf alten RP’s aufbaut. Und da haben wir das von Nea angesprochene weniger auffallen und damit auch übersehen werden. Für was gibt man sich denn Mühe, wenn eigentlich doch scheinbar eine plärrende zickende Sklavin gewünscht wird die sich nur daneben benimmt? Und sollte genau so eine sklavin nicht erwünscht sein .. wieso werden dann genau die damit belohnt das sie eben bespielt werden (wie schon oben jemand ansprach), während wir anderen nur in der Ecke hocken und mal kräftig hoffen dürfen auch etwas rp zu bekommen bis man sich ausloggt?

    • Crü sagt:

      Tatsächlich ist es so dass man nur für sich selbst RP macht. Deswegen ist man in einem Rollenspiel, um Spaß zu haben. Wir machen keinen Job für den wir bezahlt werden sodnern wir machen Freizeitunterhaltung. Du musst dein RP nicht verkaufen und niemand hat sich verpflichtet mit dir Rollenspiel zu machen, alles ist freiwillig. Miteinander zu spielen heisst RP zu teilen, nicht den anderen zu bespassen. Wenn du Rollenspiel willst, dann musst du dich darum selber kümmern. Wenn sich niemand auf dein augenblickliches RP einlassen mag dann ist das eben so. Die anderen haben nämlich auch freie Entscheidung darüber was sie wann mit wem spielen. Man sollte sich nur selbst nicht so unter Druck setzen. Manchmal klappts und man findet jemanden..manchmal liest jemand nur still mit…und manchmal passiert nix.

      • Asinay sagt:

        „Wenn sich niemand auf dein augenblickliches RP einlassen mag dann ist das eben so.“

        Wäre es nur das augenblickliche könnte ich sicher gut damit leben .. leider habe ich für mich aber festgestellt das es zu 90% so ist .. so ganz passt das also schon mal nicht was du da sagst, auch wenn ich dir teilweise zustimme.
        Und als was siehst du es denn an, wenn ich wie oben beschrieben irgendwelche Sachen im RP mache, so öffentlich und offensichtlich wie es nur geht aber ohne dieses aufdrängen .. ist das nicht sich drum kümmern? Ist das kein Anstoß für andere mit zumachen, sich einzubringen? Ich finde schon das es genau das ist.

        Und wenn ich rp nur für mich selbst mache, brauche ich keine anderen mit denen ich gemeinsam eine Geschichte schreiben möchte. Eine Geschichte in der jeder seinen Teil dazu beiträgt, egal ob es nun viel oder wenig ist, von allen und für alle! Aber so wie du es sagst, würde ich allein eine Geschichte nur für mich schreiben .. und dafür brauch ich kein RP.

  7. neanarstrom sagt:

    „Miteinander zu spielen heisst RP zu teilen.“

    Ja, das trifft es gut.

    Ich versuche es mal so zu sagen: Wenn du in einer Szene sitzt und für einen Großteil der anwesenden Spieler keine Relevanz hast, dann empfinde ich das von allen Seiten aus als „schlechtes“ RP.
    Also Beispiel: Würde Cry (IC Namen hab ich vergessen) am RP nicht teilnehmen, hätte das für Leora null Relevanz. Umgekehrt genauso. Trotzdem sind wir Teil einer Szene „Lagerfeuer“.
    Und so könnte ich etliche Linien benennen, die sich null berührt haben gestern Abend.

    Natürlich hat das ganze zwei Seiten – man spielt sich rein – ABER – das Reinspielen muss wahrgenommen werden.
    Aber es ist weder ganz in der Verantwortung der anderen noch ganz in der Verantwortung von dir selbst. Das läuft nur wenn beide Seiten mitgehen.

    Dass du Vilja nicht in ihrem Spiel mit einer leeren Schlafmatte stören wolltest, das, lieber Cry, find ich aber ziemlich bezeichnend.

    Dass Gefangen nicht ignoriert werden ist klar. Ich hab bei der Position der Kennels sehr bewusst darauf geachtet, dass sie zentral im Chatrange liegen.
    Meiner Meinungn nach sollte aber überhaupt kein Spieler ignoriert werden. Gefangen oder nicht.

    • Crü sagt:

      „Dass du Vilja nicht in ihrem Spiel mit einer leeren Schlafmatte stören wolltest, das, lieber Cry, find ich aber ziemlich bezeichnend. “

      Das nennt sich Rollenspiel. Auf dieser Matte lag ihrer schwer verletzter Herr den sie liebevoll gepflegt hat. Wenn jemand sich seine sterbende Geliebte in die eigenen Arme emoten würde, würde ich sicher nicht IC sagen..“Komm mach mal jetzt die Latrine sauber.“ um mal zu übertreiben. Der Emote stellt für mich IC Realität dar. Andersherum würde das bedeutet dass eine Kajira die den Teller mit Essen nur emotet mir leere Hände entgegenstreckt. Das sind irgendwie grundsätzliche Rollenspieltechniken die ich über den Haufen werfen soll….ich bin kein perfekter Wunderemoter…aber so ein bisschen ernstnehmen sollte man sich schon gegenseitig.

  8. Kil'Jaeden sagt:

    Huhu,
    ich kann verstehen, dass man sich als Sklavin zu wenig beachtet fühlt und sich ooc langweilt. Das passiert mir auch ab und an mal, aber dann gehe ich eben off und mache etwas anderes, wenn ich mich langweile, weil ich RP nicht besuche um dort Frust zu schieben. Wenn jemand anders mehr Rollenspiel bekommt als man selber oder mehr belohnt wird, während man selbst nur gepiesakt wird, nervt das auch und oft fühlt man sich doch irgendwann OOC angegriffen. Das sollte man dann auch sagen. Aber einfordern kann man RP von anderen nicht, weil jeder sich seine Zeit selbst einteilt und wenn eine bestimmte Kajira tatsächlich die Lieblingsmitspielerin von allen Freien ist, sollte man sich vieleicht auch fragen warum. Vieleicht ist das IC wie OOC eine angenehme Person die oft 5 grade sein lässt und ziemlich diplomatisch spielt. Das ist eigentlich selbsterklärend. Es gibt immer Menschen die everybodiesdarling sind und es wird sie immer geben das ist in SL RPG nicht anders als in RL. In jeder Gruppierung gibt es immer Wölfe, Schafe und Schäfer. Anführer, Mitläufer und Aussenseiter. Und das lässt sich weiss Gott nicht an den IC Rollen festmachen, die der jenige hat, das hat was mit persönlichem Spirit zutun, den man auch in SL spürt, wenn auch extremer als in RL oder manchmal auch sehr viel schwächer, kommt drauf an. Es gibt einfach Spieler die ziehen mich im RP mehr an und andere weniger, das hat auch nicht immer etwas mit dem Geschlecht zutun.Und die mit denen ich nichts anfangen kann, bleiben für mich dann auch etwas aussenvor. Man bzw ich versuche nicht jemanden absichtlich auszuschliessen, aber jeden einbeziehen geht auch nicht und will man auch nicht immer, weil man ja selber seine Freizeit verbringt. Und da tut mkan sich schwer mit Pflichten, grade im Internet. Also versucht mal es den anderen Spielern nicht so übel zu nehmen und wenn euch der RP abend echt nix bringt, so wie mir der erste abend in eurem Feldlager, dann brecht ihn einfach ab und macht irgendwas andere in Sl oder RL, hab ich am ersten abend auch so gemacht und sieh an als ich am Tag drauf nochmal mein Glück versucht hatte wurde ich auch beachtet.Das wird bei euch genauso sein!!Jemand der nämlich nicht jeden Tag verfügbar ist wird auch wieder interessanter denke ich. Kopf hoch 😉

    • neanarstrom sagt:

      Ja, das sehe ich auch so. Und ich denk, ich hab schon des öfteren erklärt, woran es liegt, dass viele Kajirae Spielerinnen frustriert sind um mich herum.
      Aber in dem Fall sehe ich es wirklich so, dass die Spielerin nichts dafür kann, nichts besser machen kann.
      Ich empfinde Vilja als extrem geduldig und sie hat meiner Meinung nach eine große Frustrationstoleranz.

      Natürlich können wir uns alle aus Gor verabschieden. Tun übrigens auch viele schon. Es ist nur die Frage ob das so gewünscht ist.
      Ich hör oft den Spruch, dass es ja Kajirae wie Sand am Meer gibt. Ich sehe nur, dass viele davon eben genau das darstellen, was Cry eben nicht sucht.

      Meiner Meinung ist es aber wirklich eine Frage des Respekts anderen Spielern gegenüber. Sonst spielen irgendwann nur noch auserlesene Grüppchen und es gibt kein großes Ganzes mehr. Und die Grüppchen ersticken dann in Ermangelung von Impulsen von außen.

      • Kil'Jaeden sagt:

        Nein Nea entschuldige, aber das sehe ich teilweise anders.
        Grade dann, wenn Spieler nurnoch dann RP spielen wenn sie wirklich Lust dazu haben und es sein lassen, wenn sie schlecht gelaunt sind oder sich dabei langweilen haben große Gruppen eine Chance heterogen zu funktionieren. Ich bin total weg von der Theorie, dass wenig Beachtung durch Spieler absichtlich verschuldet ist. Vieleicht liegt es an der Zeit die viele in Massen im RP verbringen. Sie spielen einfach zuviel, und so bleibt dann auch viel zu viel Zeit über in der man sich langweilen kann. Wer gefrustet auf der Sm herumsitzt, herumzoomed um zu sehen wer wo mehr oder weniger RP bekommt als andere, übertrieben gesagt und sich sowieso schon benachteiligt fühlt wird alles was danach kommt persönlich nehmen, wenn es nicht genau dem entspricht, was er erwartet hat. Man muss Gor nicht verlassen, nur vieleicht die Zeit überdenken die man investiert. Bei manchen bekomme ich das Gefühl in Gor RP sie machen das Beschäftigungstherapie. Da erwartet man natürlich mega Action und Zeugs… und das funktioniert dann nicht immer so und frustet. In den zwei Tagen in denen ich im lager war habe ich vergleichsweise deine Kajiraspielpartnerin IMMER im Lager gesehen und ich bin sicher 4- 5 mal am Tag ein und ausgeloggt um zu schaueb ob und was so los ist. Sie war immer da. Morgens, mittags abends bis sehr spät. Cry dagegen habe ich nur abends 2 mal gesehen und da war er in RP verwickelt und auch irgendwann wieder verschwunden. Das sowas nicht wirklich zusammenpasst liegt auf der Hand. Da hat eine Spielerin sich vermutlich den ganzen Tag selbstbeschäftigt und hofft abends auf RP.Dann kommen die Spieler online, die nur abends 2, 3 std da sind und wollen diese 2,3 std so verbringen, dass sie am meissten spaß haben und das sie viel erleben. Wenn sie so wie euer Ubar sogar noch IC verantwortlich sind und 100 Leute was von ihnen IC wollen kannst du dir ausrechnen wieviel zeit da noch bleibt um den Überblick zu behalten und mitzubekommen welche Kajira grade wann,was kocht. Das geht gar nicht und das will auch keiner, verständlicherweise. Deshalb mein gutgemeinter Rat, spielt weniger, macht euch etwas rarer und schon werdet ihr sehen ergibt sich auch wieder mehr RP und weniger Frust, der durch zu lange Wartezeiten über den ganzen tag verteilt aufstaut. Das macht euch dann insgesamt interessanter für eure Mitspieler. Weil ganz ehrlich ich habe keine Lust abends mit jemandem zu spielen, bei dem ich am RP schon merke, er ist OOC biestig und frustriert. Hoffe du weisst was ich meine.MFG

      • neanarstrom sagt:

        Bei mir muss man sich niemals für eine Meinung entschuldigen. 🙂

        Im Prinzip geht’s mir immer noch um den Perspektivenwechsel untereinander.
        Ich find’s grundsätzlich nicht schön, wenn Spieler unzufrieden sind und ich finde schon, dass es bei der Kajira-Rolle einfach ein objektives Problem gibt, weil viele die Kajira auch hinter den Tasten sehen.

        Klar, mir persönlich geht es am Poppes vorbei, wer meine Emotes ignoriert. Aber ich hab auch Einbindung genug und wenn es kein Spiel gibt, bin ich in der Regel semi-afk und vergnüg mich anderweitig.

        Es bleibt aber bei mir der Eindruck, dass es Spieler gibt, die sich um andere einen Scheiß scheren. Kann ich nicht ändern, aber ich find’s trotzdem kacke und werd das auch immer wieder sagen.

  9. neanarstrom sagt:

    „Das nennt sich Rollenspiel. Auf dieser Matte lag ihrer schwer verletzter Herr den sie liebevoll gepflegt hat.“

    Hm. Jeder Kommentar würde a) vom Thema wegführen und b) nur klarmachen, dass wir scheinbar keinen Ausschnitt dieser Welt teilen. Es ist nur eine logische Konsequenz, dass sich das auch im RP zeigt.

    Das ist jetzt nichtmal böse gemeint, aber wir gehen grundsätzlich anders an das Ding namens RP ran und wir sehen die Rolle des anderen Spielers vor allem völlig unterschiedlich.

    • Crü sagt:

      Ich finde schon dass das wichtig ist. Wer nicht abstrahieren kann wird immer wieder vor gewaltige Probleme geraten. Ich weiss genau worauf Vilja hinauswill, sie will im Prinzip dass ich nicht ihr RP lese in diesem Fall sondern ihr Gemüt ergründe. SIhr Rollenspiel zu ignorieren und in dem Fall einfach Situationen schaffen die das was sie vorher emotet hat ad absurdum stellen wäre vielleicht in diesem Augenblick das gewesen was sie sich gewünscht hätte. Aber in einem anderen Fall, wenn ich zum Beispiel eine als „NPC“ nur emotete Wache ignoriere, wäre genau das dann wieder als selbstherrliches Forcen ausgelegt worden. Ich habe mich in diesem Moment so verhalten wie mein Character es tun würde. Das ist eine verlässliche, rationale Grösse auf die man sich immer weider berufen kann. Dadurch werde ich RP berechenbarer und bespielbarer, man weiss immer wie ich in einer bestimmten Situation höchstwarscheinlich reagieren würde. Mir scheint es geht einmal mehr nicht um eine Tatsachendiskussion über irrationales Rollenspiel, es geht um Gefühle. Das Gefühl ignoriert zu werden und das Gefühl zu kurz zu kommen. Weisst du, ich bin in den Tagen in denen ich im RP auf Belenend beteligt war, von gut zwei Dritteln aller Sklaven ignoriert worden. In manchen Situationen von allen.

      Ich mache daraus aber kein Theater, weil ich mein Rollenspiel für mich selbst mache und nicht um damit Bestätigung durch andere ersuche. Darum geht mir das auch nicht sonderlich nahe wenn eine Sklavin eben mal nur jemanden bedient auf den sie ein Auge geworfen hat. Es ist mir auch egal wenn ich in einem RP zwischen Herr und Sklavin ignoriert werde, ich weiss wo da dann die Prioritäten liegen und mach einfach woanders weiter. Wer ersnthaft glaubt Respekt und Anerkennung spiegelt sich in Netto-RP-Zeit wieder der geht mit falschen vorstellungen ins RP. Der erwartet dass Maschinen statt Menschen spielen. Immergerechte, allwissene, allfürsorgliche Maschinen, die zu allen Gegebenheiten wissen was wirklich das Problem ist und die nur dazu da sind Erwartungen anderer im RP zu erfüllen.

      Wir spielen dieses RP nun seit Tagen dort, die Krieger geben sich alle Mühe, dieses Event für alle spassig zu machen und die sklavenspieler bringen sich ein und bekommen zur grossen Mehrheit immer gutes RP und Aufmerksamkeit. Die paar Male wo es eben nicht nach persönlichen Vorlieben geht, sind nun Anlaß zur Kritik geworden. Die Beweggründe der anderen Seite sind egal wie es scheint, es gibt wie immer nur eine Wahrheit, eine Seite der Medaille.

      Ich fühle mich selbst bestätigt um ehrlich zu sein. Mir wird in dem Fall aus einer gut gemeinten Absicht und einer von mir klar begründeten Verhaltensweise das Etikett eines Ignoranten aufgerückt, stellvertretend für alle anderen die irgendwann mal im Laufe dieser Tage innerhalb des RPs nicht auf ein Emote reagiert haben.

      Hätte ich nicht gedacht um ehrlich zu sein, ich fand das ganze bisher wirklich ne schöne Sache mit Spaß auf allen Seiten. Scheitn aber eher ne weitere OOC Grausamkeit zu sein, die den Sklavenspielern angetan wird.

      • Vilja sagt:

        jetzt gehts aber los, Cry… weil es zwei Personen mal wagten anzumerken, was ihrer Meinung nach und aus ihrer Sicht, aus ihrer Erfahrung des RP’s in den letzten Tagen, schief zu gehen droht, was man vielleicht überdenken könnte und ein wenig darauf achten sollte, sind wir nun alle Zicken, würdigen das RP von einzelnen nicht genügend und überhaupt maulen wir ja nur rum?

        oder wie darf ich die letzten Worte von dir nun verstehen?

        Ich frage mich auch, wo du ignoriert wurdest?
        Das eine Mal als Cassia afk ging und niemanden zu den Katapulten beordern konnte oder doch, als Rina dich anhimmelte, du nach einem Kampf umsorgt wurdest oder oder oder?

        Und nein, ich sehe nicht, das sich die Krieger alle Mühe geben, das Event für ALLE spassig zu gestalten. Das hat aber auch niemand verlangt.
        Das einzige, (und Achtung, jetzt wird es wichtig!!!!) was wir gerne hätten, was wir uns WÜNSCHEN würden ist das Gefühl, dass auch bemerkt wird, was wir tun.
        Aber ich hab den Eindruck, ich kann dir das noch so oft sagen, es wird einfach nicht bei dir ankommen.

        und noch kurz was zu dem RP mit der Schlafmatte:
        ich fühl mich ehrlich gesagt bei den Worten ein wenig verarscht, besonders mit dem Hintergrund, das jeder, aber wirklich jeder, der sagt, er ist Rollenspieler, die Interaktion mit einem zweiten, wirklich real vorhandenen Spieler einem emoteten Spieler vorziehen würde.

        Wie dem auch sei, bisher hat mir das RP in Belnend Spaß gemacht, allein schon deshalb, weil ich mal erleben durfte, wie schön es sein kann, mit anderen Sklavinnen zu rpen, die nicht nur darauf aus sind, sich gegenseitig auszustechen.

        Und keine Sorge, Cry, du mußt mein Gemüt nicht ergründen, das tut nicht not, wie der Norddeutsche sagen würde.

      • Cry Hawker sagt:

        „und noch kurz was zu dem RP mit der Schlafmatte:
        ich fühl mich ehrlich gesagt bei den Worten ein wenig verarscht, besonders mit dem Hintergrund, das jeder, aber wirklich jeder, der sagt, er ist Rollenspieler, die Interaktion mit einem zweiten, wirklich real vorhandenen Spieler einem emoteten Spieler vorziehen würde.“

        Ich hab echt das Gefühl du willst mich verarschen. Wirklich als ob ich in deinen Augen den Verstand einer Erdnuss erreiche, und das auch nur wenn ich ganz scharf nachdenke. Mir ist es ehrlich gesagt egal was du in dem Fall vorziehen würdest, du hast dich im rollenspiel mit einer wichtigen Aufgabe selbst befasst und ich habe im Rollenspield arauf reagiert in dem ich dir diese Aufgabe nicht durchkreuzt habe. Ist das wirklich so kompliziert? Mir ist es egal ob du das mit einem realen Charakter, nur per NC oder eben allein spielst, ich als Rollenspieler reagiere darauf mit Rollenspiel. Wenn du eigentlich was anderes spielen willst, dann tu das doch auch! Es zwingt dich doch kein Mensch, niemand hat dich weggeschickt im RP oder gesagt „Ne mit der will ich nicht.“ Du stehst dir irgendwie selbst im Weg. Ich geb mir echt Mühe jeden zu beschäftigen und einzubinden, aber ich lasse den Leuten auch möglichst die Wahl. Und dann wundert man sich unter den Sklaven dass man ignoriert wird, ehrlich. Ich hatte den ganzen Abend, die ganze Zeit ununterbrochen Rollenspiel, zum grössten Teil mit Kajirae. Der Kampf ging inklusive dem Beschuss vielleicht anderthalb Stunden..der Rest war Text RP. Was soll man denn noch machen??

      • Vilja sagt:

        „Ich hab echt das Gefühl du willst mich verarschen. Wirklich als ob ich in deinen Augen den Verstand einer Erdnuss erreiche, und das auch nur wenn ich ganz scharf nachdenke. Mir ist es ehrlich gesagt egal was du in dem Fall vorziehen würdest […]“

        ich denke, das an dieser Stelle nun alles gesagt wurde, auch wenn ich immer noch die Stelle suche, an der ich deinen Verstand in Frage stellte.
        Aber nun gut.
        Anhand des aktuellen RP’s verstehe ich einige Dinge immer mehr und freue mich auf das, was da noch kommen mag.

        Allgemein noch einmal für mich formuliert:
        Ich ziehe aus dieser durchaus erfrischenden und lehrreichen Diskussion folgenden Schluß für mich:
        Überlege genau, wann du was emotest, ob es die Mühe wert ist, oder ob du nicht lieber wartest, bis du angespielt wirst. (letzteres hat zumindest heut schon gut geklappt, eine Taktik, die ich so nicht kannte, an die ich mich aber durchaus gewöhnen könnte)

      • Cry Hawker sagt:

        Sorry aber das ist Schwachsinn Vilja, und dein selbstgefälliges „Ich ziehe mich jetzt aus dem Sturm den ich geerntet habe“ zurück wird nichts daran ändern. Wenn ich mich an eine imaginäre Regenwassertonne stelle und mir die Hände wasche und dann auf einmal losblöke dass ja doch jeder wissen sollte, wie ungern ich mit einer imaginären Regenwassertonne spiele, dann mache ich mich lächerlich. Wenn ich ein Rollenspiel nicht spielen will dann tu ichs nicht. An dieser einfachen Wahrheit kommst du auch mit noch soviel Gebocke nicht vorbei.

      • Vilja sagt:

        der einzige, der seit gestern bockt, bist du, lieber Cry 😉

      • Cry Hawker sagt:

        Ich? ich spiele genau so wie immer, ich habe meine Meinung im Wissen dass sie richtig ist nicht verändert. Es ist immernoch genau so richtig, dass Rollenspiel eine Abstraktion ist. Daran ändert sich nichts. Alles was sich geändert hat ist deine Stimmung, die ist von „Keiner mag mich!“ auf „naja vielleicht doch!“ gewechselt….sonst sind alle anderen Variablen absolut genau so wie vorher. Denk mal darüber nach.

    • Vilja sagt:

      merkwürdig, ich hab nie gedacht, das mich keiner mag. Meist weiß ich ja, wer es tut und wer nicht, auch wenn ich mich da ganz sicher ab und zu täusche, aber das ist ja nur menschlich 😉
      Aber nun gut, wenn sich nichts geändert hat, dann ist doch alles bestens…
      machen wir weiter RP, so wie es bisher war und spielen das, was wir wollen und lassen das weg, was wir nicht wollen.

      und nun schließe ich für mich aber wirklich diese Diskussion.

  10. Asinay sagt:

    Mir kommt es so vor als würden sich die Gemüter nun doch ein wenig hoch schaukeln, für mich ein wenig zu hoch. Ich denke beide Seiten haben es nicht leicht die andere zu verstehen und sich in die andere Rolle hinein zu versetzen. Jeder Spieler und jede Rolle hat andere Ansprüche ans RP, das ist einfach so und das wird wohl auch kaum jemand bestreiten. Sie jetzt eine Spitze nach der anderen an den Kopf zu werfen finde ich persönlich unschön. Nea hat etwas angesprochen das ihr aufgefallen ist, etwas das ich in anderer form z.B. schon viel früher mal angesprochen hatte und das gar nicht wirklich wahrgenommen wurde.

    Es ist ein allgemeines Problem, finde ich, das sich nicht nur auf das Feldlager beziehen lässt wie es hier passiert. Und es ist ein Thema das in gewisser Weise auch recht empfindlich ist, denn auf der einen Seite will man nicht als Zicke da stehen und auf der anderen Seite will man aber versuchen etwas zu verbessern. Ich bin der Meinung jeder sollte einfach mal für sich drüber nachdenken ob er eine Sklavin will die nur die von mir genannten drei Dinge kann (knien, servieren, Felle) und dauernd rumzickt oder eben eine Sklavin die mehr zu bieten hat und sich Mühe gibt, sich auch Gedanken macht über das RP.

    Jeder sieht die Dinge aus einer anderen Richtung, das sollten wir alle nicht vergessen. Jeder nimmt eine Situation ander wahr und urteilt und handelt auch dementsprechend anders. Manches hätte vielleicht anders umgesetzt werden können, damit beide Seiten sich beachtet und „befriedigt“ fühlen.

  11. neanarstrom sagt:

    Nein, OOC Grausamkeiten kann man mir gar nicht antun, weil ich dann woanders spiele und so geht’s den anderen wohl auch.

    Ich sag nicht mal was dazu, dass die RP Zeit bei den meisten eben für Combat draufgeht in dieser Zeit. Das liegt bei begrenzter RP-Zeit eben in der Natur der Sache in diesem Zeitraum.
    Aber wenn man RP Zeit zusammen hat, dann finde ich es einfach besser wenn man versucht alle einzubeziehen.

    Gegen die unterschiedlichen Wahrnehmungen kann ich nichts unternehmen. Aber ich hatte keinen IM-Kontakt mit Vilja zu diesem Thema, ich habe es einfach so gesehen und liege mit der Einschätzung nicht alleine.

    Hier stimmt einfach Viljas Gefühl mit meiner Beobachtung überein.

    Ich konnte nicht beobachten, dass man dich ignoriert hätte, Cry . Aber es ist eben alles eine Frage der Wahrnehmung.

  12. Vilja sagt:

    liebe Kil’Jaeden,

    ich glaube, du scheinst mich zu verwechseln.
    Ich bin generell lediglich nachmittags gegen 15 Uhr mal für ne halbe bis Stunde online, danach erst wieder wirklich aktiv am Abend 😉
    Morgens gar nicht, liegt schon daran, das mein Tag um 7 Uhr beginnt und mein Chef mir den Vormittag über wohl eher den Job kündigen würde, als das er es zuläßt, das ich mir meine Zeit in SL vertreibe 😉
    deine Theorie stimmt also nicht so ganz 😉

  13. Das ist eine sehr interessante Diskussion, die sich aber auf einen ganz einfachen Punkt eindampfen lässt, um den sich alles dreht: die Meisten erwarten, wenn sie einloggen und sich ins RP begeben, dass sie dann innerhalb des schmalen Zeitfensters in dem sie spielen, auch bitte zu ihrem RP kommen wie es ihnen gefällt. Das ist schlicht und einfach ein Ding der Unmöglichkeit. Es ist ein Anspruchsdenken, das ich schon mal in diesem Post bei mir (Rollenspiel als Ware, http://blog.no-carrier.info/2010/12/01/rollenspiel-als-ware/) vor knapp einem Jahr genauer thematisiert habe, meine Gedanken dazu sind bisher unverändert.

    Viele erwarten unterhaltsames Rollenspiel, wenn sie sich ins RP eingeben, genauso selbstverständlich wie man spannende Unterhaltung erwartet, wenn man die Glotze einschaltet. Das klappt bei der Glotze mit ihren Möglichkeiten der Konserve und zur Not schiebt man sich eine DVD rein, beim Rollenspiel aber nicht, da Rollenspiel ein gemeinsam erarbeitetes Produkt ist. Von der Denkweise muss man sich eben lösen, denn das wird niemals klappen.

    Nun haben Kasra und Belnend also einen Krieg, der inzwischen knapp eine Woche dauert, weil ich OOC ein paar lose Enden verknüpft habe und so wohl einen wichtigen Impuls gab, dass es zu diesem Großkampfereignis kam. Dabei ist klar, alle können und werden bei so etwas niemals zufrieden sein, irgendwer jammert immer.

    Der wichtigste, limitierende Fakt ist einfach, dass die Kernspielzeit aller beschränkt ist, sagen wir mal von 20 bis 24 Uhr. Aber in der Zeit soll dann bitte schön neue Pläne ausgeheckt werden, die Gegend erkundschaftet, Belnend endlich eingenommen werden, dazu wenn man zurück ist im Lager noch gegessen werden, vielleicht noch mit ein paar Kajirae in die Felle gegangen werden, Waffen gerinigt, Kleidung geflickt werden, und die mitgebrachte Feldärztin hat auch noch einen Haufen Leute zu versorgen, der am nächsten Tag dann aber bitte wieder kampffähig ist. Und das ist noch längst nicht alles.

    Merkt ihr was? All diese möglichen Aspekte innerhalb der kurzen, gemeinsamen Spielzeit abzudecken ist unmöglich. Irgendwas wird eben zwangsweise leiden müssen, und das nicht aus Bosheit, sondern weil man einfach nach einer gewissen Zeit nicht mehr kann. Wer zwei Stunden mal so eben kämpft, der hat vielleicht einfach nicht mehr die Birne frei, noch groß danach etwas anderes auszuspielen als das, sondern er braucht erstmal eine Pause und will seine Ruhe.

    Und dazu kommt eben: das Wesen des Krieges ist, wen wundert’s: der Kampf. Dafür sind die Krieger ja da, um zu Kämpfen. Damit ist klar, dass das der Schwerpunkt Nummer eins ist und der Rest irgendwie mehr en passant läuft. Man kann einfach längst nicht alles zur Zufriedenheit aller ausspielen, weil die Zeit dafür viel zu kurz ist, sondern spielt eben zuerst je nach Rolle das aus, was den Hauptstrang voranbringt.

    Dass das nicht jedem gefällt, ist klar. Aber es kann schlecht anders funktionieren, solange man sich nicht verzetteln will.

    Zu dem noch, was Vilja schrieb – das Zitat ist aus meinem Blog. Das ist auch richtig, jeder hat das Recht darauf, RPs anzustossen und auch mal anzuführen, keine Frage. Aber, und das gehört auch dazu, ich habe keinerlei Anspruch darauf, dass darauf auch immer eingegangen wird. Hier im Krieg ist es wohl so, dass man zwar gerne auf vieles eingehen würde, aber es aus Zeitmangel eben nicht kann. Natürlich ist es schlecht, wenn dann nie auf das Play eingegangen werden sollte, schlimmstenfalls ziehen die Leute dann entnervt irgendwann weiter.

    Dann zu dem noch, was Luc meinte: das stimmt, das Manche das Feldlager als Swingerclub ansehen, goreanisch wäre es ja. Aber das ist immer so momentan auf Gor, da es irgendwie einen massiven Frauenüberschuss gibt, gehen die suchenden Frauen dann oft dahin, wo die Männer sind. Irgendwie habe ich nun seit zwei Tagen auch so einen Findling abbekommen… und das war längst nicht die Einzige, die nach Belnend rein wollte. Insofern haben die Kasraer es da Schlimmer, denn die kriegen ja erstmal alle Suchenden ab, da es diese ja IC kaum vors Stadttor schaffen – und da werden sie normal einfach weggeschickt, weil könnten ja Spione sein.

    Mein fetter, großgoreanischer Ultrawichtavatar war jetzt bisher einmal im Kasraer Lager gefangen und das war voll ok gewesen. Es war nicht immer unbedingt jemand da, der mich direkt ansprach, aber da war ich dankbar dafür, um mal die Birne was leeren zu können, je nachdem wie man mich anspielte, spielte ich zurück vom Einzeiler bis zum zehnzeiligen Erzählemote und es passte. Man kann nicht ständig nur Vollgas geben, sondern braucht zwischendurch mal auch ruhigere Phasen, zumnidest

    Cry: ach, du kennst die Musikantin auch? *schiebt mal einen Schnaps zur Beruhigung hinüber*

  14. Kil'Jaeden sagt:

    @Vilja Schon möglich, dass ich dich am Morgen verwechselt habe, aber das ändert ja nichts an dem was ich habe sagen wollen, nämlich, dass jemand der nachmittags & abends online ist und RP macht deutlich mehr Zeit investiert als jmd der erst gegen abend on kommt. Und so ist da auch mehr Zeit zur Langeweile. 😉 Du musst dich da auch nicht rechtfertigen, es muss jeder selber wissen, was er macht. War nur meine Meinung zu dem Post hier, meine Erfahrung in eurem Camp war eben die selbe wie auf jeder Sim, wer ständig da ist langweilt sich schnell.

  15. neanarstrom sagt:

    Ich fasse morgen mal die Erkenntnisse zusammen – bin jetzt zu müde.
    In jedem Fall hoff ich, dass es alle ein bißchen sensibilisiert hat.

    Im Verlauf des Tages hab ich mich gefragt, ob ich es nicht hätte schreiben sollen, aber ich OOC nehm ich mir das Recht raus, solche Eindrücke mitzuteilen.

    Danke jedenfalls allen für ihre Beiträge. Was noch ein bißchen wenig beantwortet blieb ist die Frage, WIE man sich die Kajirae denn nun wünscht.

  16. neanarstrom sagt:

    Zusammenfassung

    Also – ich hab mal versucht, die benannten Punkte aufzudröseln und es systematisch zusammenzufassen:

    Kajira als einsame Atmo- und Dekospielerin

    Die Kajira emotet Atmosphäre – das ist ihr Job – das heißt aber nicht, dass sie sich nicht wünscht einbezogen zu werden. Wenn sie beispielsweise vor der Herberge fegt, dann tut sie das um Teil der Szene zu sein. Es ist aber logisch, dass die Spielerin gern einbezogen werden möchte. Ich find das übrigens nicht sehr kompliziert, auch als Freie nicht. Das heißt nicht, dass man ihr den Besen aus der Hand tritt und sie statt dessen ein bißchen auf dem Markplatz auspeitscht, aber es heißt dass man auf ihre Emote reagiert in dem Sinne wie: „Nerita setzt ihren Weg über den Platz fort, bemerkt dann im Augenwinkel das stille Dinge, das dem Wirt gehört und nickt ihr knapp zu mit einem Blick, der zu sagen scheint -wenigstens eine, die weiß was sich gehört in diesem Provinzkaff“.
    Das ist alles. Es ist ein bißchen wie das Grüßen von einem Spieler zum anderen. Höflichkeit, die gut fürs Wohlbefinden ist.

    Das IC-Ignorieren eines Spielers/einer Spielerin

    Für mich ist das zweifelsohne RP und wird auch entsprechend emotet. Natürlich nonverbal. Ich glaube damit haben viele handlungsverwöhnte Freie noch ein Problem. Man kann auch spielen ohne etwas zu sagen. Das geht sogar sehr gut. Man blickt finster, man dreht den Kopf demonstrativ zur Seite, man wendet sich ab…

    Meine OOC -Kritik am laufenden RP…

    …wurde sehr unterschiedlich aufgenommen. Meine IC-Rolle übt keine Kritik, das ist in ihrem Character nicht angelegt. Aber OOC werd ich mir das Recht weiterhin nehmen, wenn mich was exrem stört.
    Ich fand einige Spieler gestern offener und es kam mehr Austausch zustande. Einer konnte gestern auf einmal IC meine OOC Gedanken aus dem Blog lesen, aber naja – was soll’s. Ein paar Verluste gibt’s immer.

    Kajirae wünschen sich konsistentes, logisches Spiel

    Ich finde den Punkt für mich selbst nicht so wichtig, aber er liegt Asinay offenbar sehr am Herzen. Wo kommt das Essen her? Wo die Kleider, wenn du ihre verbrannt hast? Das sind so Fragen. Aber es stimmt schon, dass sich jemand selten die Mühe macht einen roten Faden mit eine Kajira-Spielerin zu verfolgen. Ist halt kein epischer Großplot.

    Das Problem mit der begrenzten Spielzeit / Aufteilung von Spielzeit

    Kajirae nehmen zu viel Playzeit ein. Jein! Sie ist sicher Teil von vielen Szene, aber mehr im Hintergrund. Die Kajirae ist eben dabei, wenn Freie in der Herberge sitzen. Sie serviert dezent, bietet Atmo, wird wahrgenommen. In der Rege forct sie keine Bestrafungen, weil’s nicht der Sinn ihres Daseins ist. Kajirae, die mehr fordern als Wahrnehmung in Situationen, in denen sie mehr oder weniger Deko sind, spielen die Rolle schlecht. Beispiele dafür gibt’s reichlich.

    Die Spielzeit ist begrenzt und im Krieg hat der Kampf Vorrang. Ja, ohne Frage. Aber ich möchte mich mal nur auf die Nachkampf-Szenen beziehen, in der alle zusammen sitzen. Ich würde mir hier einfach etwas Sensibilität dafür wünschen, wenn Spieler (egal ob Freie oder Kajirae) draußen bleiben und niemand ihre Fäden aufnimmt. Wir haben übrigens gute Beispiele unter den Kriegern im Lager, die das gut hinbekommen. Nur im Nebensatz, ganz kurze Gesten, ein Blick. Das reicht oft schon. Kein Mensch erwartet nach Combat noch ne Stunde Fell-RP. (obwohl – danke, Dorian! :-))

    Frustration und Abwehr durch schlechte Erfahrungen / Pärchendrama & Attention Whores

    Cry (und seiner Aussage nach auch andere) sind offenbar in ihrem bisherigen Leben durch Bespaß-mich-Kajirae genervt worden und haben keine Lust mehr auf Kajirae-Play. No Problem. Dann lasst es. Ich bevorzuge Spieler, die Lust auf Spiel mit mir haben. Ich nehme an, die anderen auch. In dem Fall ist es auch völlig egal wie man spielt oder wie man die Rolle darstellt.
    Ein anderes Problem scheinen für die monogamen Paarstrukturen zu sein, die sich auf Gor ausbreiten und zu den damit verbundenen Eifersuchtserscheinungen führen. Kann ich nicht beurteilen, kenne ich nur vom Zusehen – ich finde aber, dass man das sehr gut an den ersten Emotes erkennen kann, ob welche offen nach außen sind oder geschlossen spielen.

    Perspektivenwechsel durch temporären Rollenwechsel / alle einbeziehen

    Kann ich den Freien nur empfehlen. Hab ich umgekehrt schon gemacht, auch als Mann übrigens. Ich hab das Problem nicht. Vermutlich weil ich auch der Männerrolle meinen ausgleichenden Spieltrieb nicht ablegen kann. Sogar meine freie Frau, die ein echter Kotzbrocken ist, bezieht – wenn möglich – alle in die Szene ein. Das kann dann auch mal böse sein, aber es bleibt keiner draußen bei mir.

    Gutes RP innerhalb einer größeren Szene ist RP, in dem niemand ohne Reaktion bleibt. Ich könnte das grafisch ganz gut darstellen, manche emoten gut, tragen zur Atmosphäre bei, werden aber in den Emotes anderer null wahrgenommen. Zu ihnen führen dann maximal zwei Linien zurück, im Fall Vilja, die von Cassia und mir. Ich merke aber auch, dass ich exrem ausgleichende Tendenzen habe und ständig im Auge behalten ob alle eingebunden sind und andere mehr wie Authisten durchs RP schweben, nur Bezug nehmend auf zwei, drei vertraute Spieler. Das kann auch eine Konzentrationsfrage sein, denn es ist zugegeben hochanstrengend in einer großen Szene den Überblick zu behalten über alles, was emotet wird. Wenn manche da filtern, weil’s ihnen sonst zuviel wird, kann ich das schon nachvollziehen.

    • Asinay sagt:

      Also ich finde das hast du ziemlich gut zusammen gefasst und ich würde das auch so unterschreiben. Nach allem was ich bisher von dir im RP gesehen habe, sei es Leora oder auch die Kratzbürste Nerita erst recht. Ich denke von dir kann sich jeder (und da nehme ich mich nicht aus) ein Scheibchen abschneiden (was Leoras Umfang sicher gut tun würde ;P) und sich mal an die eigene Nase greifen.

      Auch die von dir angesprochene Konzentration passt sehr gut, das Problem kenne ich nämlich von mir selbst sehr gut. Wenns zu viele Leute werden, komm ich irgendwann nicht mehr mit .. zum Glück passt das gut zu meiner Sklavin *grinst*

      • neanarstrom sagt:

        Zuviel der Ehre!
        Ich möchte aber, dass alle Spaß haben im RP.
        In diesem Sinne – lasst uns mal den Stock wieder aus dem Hintern entfernen und lasset die Spiele beginnen.

  17. Luc sagt:

    /me öffnet sein Zelt und ruft: So, alle Kajirae rein hier zum Hauptmann, ausziehen, in einer Reihe hinlegen, Beine breit – und danach Suppe reinbringen! *brummelt* Wollen wir doch mal sehen, ob wir diese Meuterei nicht in den Griff bekommen…

  18. Red sagt:

    So mit dem OOC Block lesen stimmt auch nicht ganz.. ich hatte die IC Info das ihr nur herumlungert und euch langweilt.. was ihr hier in dem Block schreibt ist mir IC egal. Aber eins nur mal zur Anmerkung.. was und mit wem ich spiele ist immer noch meine Entscheidung.. das Recht hat ja wohl jeder..gut meistens lasse ich das RP laufen.. das es dann mal auch in eine Richtung geht die mir nicht so gefällt.. passiert.. aber trotzdem setze ich mich nicht schmollend deswegen in eine Ecke. 🙂 Ich kann nicht einloggen und sagen.. so jetzt will ich das und das RP.. das funktioniert so nicht..

    • neanarstrom sagt:

      Von wem kam denn die IC Info? Das war nämlich Teil des Problems, jeder kommt ins Lager gelatscht, meckert, dass angeblich zu viele Sklavinnen rumhocken und nichts machen.
      Zu dem Rest sag ich nichts -wir hatten RP – es geht nur darum, dass wir uns bemühen Leute einzubinden und andere wie Authisten durchs Geschehen spielen.
      Davon abgesehen – meinte ich nicht Dich damit.

      • Cry Hawker sagt:

        Ja das ist halt das problem…die Leute meckern auch IC wenn die Sklaven gerade dabei sind warme Handschuhe für die Krieger aus ihrer eigenen Haut zu machen. Das ist so…du bist als Freier nie zufrieden..du mäkelst IC immer rum. Das ist genau so wie du in eine Taverne kommst und ne Schlägerei anfängst oder als Zwerg in nem RP grundsätzlich goldgierig bist und säufst. Das RP darf niemals persönlich genommen werden. Wurde es aber….ständig. Und das hat für mich dem ganzen RP, so toll es war, einen bitteren Beigeschmack gebracht.

      • neanarstrom sagt:

        Ich versteh nicht, Cry, warum du mit meiner OOC Kritik so ein Problem hast. Ich hab lediglich drauf hingewiesen, dass einige SpielerInnen auf der Strecke bleiben und man die besser einbinden könnte.

        Für mich hat das RP überhaupt keinen faden Beigeschmack. Alles in allem fand ich es grandios und bin nach wie vor froh, in Kasra und in Belnend tolle Mitspieler zu haben.

      • Crü sagt:

        Also ich kann mich nur widerholen, wenn du dich daran störst als Sklavin IC falsch behandelt zu werden, dann trennst du OOC nicht von IC. Ich bin nicht vom Mond und auch mich würde stören wenn mein RP völlig falsch interpretiert wird. Aber das passiert. Die wirkliche Aufgabe ist damit umzugehen. Du kannst Dinge entweder kurz über IM anmerken und sagen „Hey, so war das nicht gedacht“ oder einfach „Sorry hast du gelesen was ich geschrieben habe“ schreiben und meist ist sofort eine Verbindung da und das Rollenspiel entwickelt sich mehr in den Bahnen die du dir vorstellst. Das sind so Techniken die RP-Puristen aufstossen…dafür finden sich diese aber auch ständig in Situationen wo das RP trotz aller Emotes an ihnen vorbeiläuft. Bemerkenswert ist auch immer wieder das Gleichstellen von RP-Situationen mit tatsächlichen OOC-Auseinandersetzungen. Die Wahrnehmung gerade im Rollenspiel in SL ist oft von Person zu Person unterschiedlich. Das sieht man übrigens grad wieder in den Streitereien um die Bürgerversammlung von Kasra. Absolut klassisch.

      • neanarstrom sagt:

        „wenn du dich daran störst als Sklavin IC falsch behandelt zu werden“

        Hm. Ich glaub, dass ich das in keinem meiner Kommentare so gesagt habe.
        Es geht mehr darum, gar nicht behandelt zu werden – und das nicht unbedingt als Sklavin – das trifft des öfteren auch „freie“ Spieler. Ich hab das Problem nicht eingebunden zu werden so gut wie nie und wenn, liegt es meist an meiner eigenen Tagesform.
        Aber mir ging’s und geht’s immer noch um Einbindung aller.
        Wenn mich einer IC so behandelt, dass ich es kacke finde, bekommt er das mitgeteilt. Sehr zum Leidwesen mancher Exemplare. 🙂
        Mit einigen Spielern harmoniert es halt null, dann zieht man – vermutlich jeder – so seine stillen Konsequenzen und geht sich aus dem Weg.

Trackbacks
Check out what others are saying...


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: