• Rollenspiel & Nea

    Ich mag Rollenspiele jeder Art. Nea ist meine Identität in der virtuellen Welt von Second Life, in der ich auf das Thema Rollenspiel stieß. In Second Life gibt es eine große Auswahl an Rollenspielen: Mittelalter, Steampunk, Endzeit-Szenarien, Antike, Cyberpunk oder Gor. Lange Zeit habe ich Rollenspiel nach den Gor-Romanen von John Norman betrieben und war auch selbst als Sim-Owner und Spiel-Initiatorin aktiv. Doch die Welt der virtuellen Rollenspiele ist groß und bunt und hält mehr Möglichkeiten bereit.
    Im Moment arbeiten wir vor allem an Gebäuden, die für antikes Rollenspiel und für zentralgoreanische Städte geeignet sind. Beispiele für unsere Simdesigns finden sich im Del-ka Aedilis Blog.

  • Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Kassau, Passagehand, Se’var

Die letzte Tage waren gezeichnet von schockierenden Erlebnissen. Ich bin nicht sicher ob ich für ein Leben in dieser verkommenen Stadt geeignet bin. Zumindest war ich mir bis gestern nicht sicher. Ich hause im Vorzimmer eines Mannes, der sich um mich sorgen sollte, und der stattdessen meine Bemühungen nach Gutdünken oder Eigeninteresse heimtückisch zu untergraben … Weiterlesen

Kassau, 5. Hand, Se’var

Ich habe fast das Bedürfnis mich dafür zu entschuldigen, dass dieser Blog mehr und mehr einem Sammelsurium von flüchtigen Momentaufnahmen gleicht. Mir haben die alten Zeiten besser gefallen, in denen man Geschichten anfangen und beenden konnte, aber sie werden wohl nicht mehr wiederkehren. Dies vorab. Da ich aber gelegentlich noch gern mein Rollenspiel übers Schreiben … Weiterlesen

Das Zeichen

Meine Stiefmutter, Aemilia Iunia, ist in Baiae, so dass die ganze Freiheit die ich genoss, nun deutliche Einschränkungen erfährt. Sie liebt die Gesellschaft, den Tratsch und den Luxus und vor allen Dingen ist sie bemüht, mir einen passenden Mann auszusuchen. Das ist nicht weiter verwunderlich und irgendwie unabwendbar – Decimus Minor, mein über alles geliebter … Weiterlesen

In den Bädern von Baiae

Iunias Zorn auf Marcus hatte sich über Nacht in Luft aufgelöst. Das tat er meistens, denn er war der Jüngste in der Familie und immer, wenn sie ihn anblickte, so blickte sie im Grunde auf das rundliche, rosige Kleinkind mit dem lockigen Blondschopf und konnte ihm nie lange zürnen. Natürlich war er heute weder rundlich, … Weiterlesen